Über Uns

Covid-19 aktualisieren


Wir beten, dass du sicher und gesund bleibst in diesem extremen Stress, in der unsere Welt momentan steht. Egal wo wir leben, sind wir alle von den Herausforderungen im Umgang mit Covid-19 und dem Bemühen um den Erhalt unserer Gesundheit betroffen. 
 
Hier ein Update aus unserer Arbeit mit Metro Kids Africa. Sowohl Uganda als auch Südafrika sind immer noch unter einer strickten Ausgangssperre. Gott sei Dank hat sich das Virus in Afrika noch nicht so ausgebreitet, wie in Europa oder den USA. Wir beten, dass das auch so bleibt, weil Afrika nicht über eine ausreichende medizinische Versorgung verfügt. Unsere Mitarbeiter bleiben momentan immer noch zuhause, so wie es von der Regierung gefordert wird. Wir haben regelmäßigen Kontakt und Gemeinschaft auch via unserer WhatsApp Gruppe. Die Kommunikation mit unseren Mitarbeitern aus Uganda gestaltet sich schwierig, weil sie keinen oder nur wenig Zugang zum Internet auf ihren Handys haben. Aber wir sprechen regelmäßig mit unserem ugandischen Manager David. 
 
Danke an alle, die Geld gespendet haben, damit die Familien mit Essenspaketen versorgt werden können. Es ist unsere Verantwortung die Mitarbeiter zu schützen, insbesondere weil manche von ihnen Vorerkrankungen haben, was ein höheres Risiko für die Betroffenen darstellt, die sich mit dem Virus infizieren. Deshalb bleiben sie vorerst zuhause. Sobald die Regierung einige Lockerung erlaubt und wir einen ausreichenden hygienischen Schutz vorweisen können, werden wir die Essenspakete an die Kinder und Familien austeilen. Wir wissen, dass sie darüber sehr glücklich sein werden. 
 
Die britische Regierung hat ein Konzept für „Zwangsurlaub“ erarbeitet, um Firmen zu unterstützen, die besonders von den Auswirkung des Virus betroffen sind. So hilft die Regierung zeitweise das Gehalt von Arbeitern zu bezahlen. Die Vorgesetzten von Metro Kids Africa in der UK haben James für vier Wochen in den „Zwangsurlaub“ geschickt (ab dem 20.4.20). James und Janet werden in dieser Sache rotieren. Es bedeutet, dass immer einer von beiden für Metro Kids Africa arbeiten wird, um die Arbeit mit Metro Kids Africa zu unterstützen und weiterzuführen. Einige von euch haben gefragt, wie man in dieser Zeit helfen kann. Die letzten Monate waren für James und Janet eine sehr produktive Zeit, in der sie an der neuen Website, sowie dem Schreiben von neuen Lektionen arbeiten konnten. Außerdem haben sie die Kommunikation aufrechterhalten und die Berichte an die Regierung geschrieben. Die Arbeit wird auch weiterhin aufrechterhalten jedoch wird nun nur noch einer von beiden die Arbeit tun können. Wenn man im Zwangsurlaub ist, ist es nicht erlaubt zu arbeiten. 
 
Wir sind für alle Gebete und finanzielle Unterstützung dankbar und hoffen euch bald Neues berichten zu können. 
 
Dieser Vers in der Bibel hat uns tiefe Zuversicht gegeben und wir beten, dass du in dieser Zuversicht geborgen sein kannst: 
 
Fürchte dich nicht, ich bin mit dir. Hab keine Angst, denn ich bin dein Gott. 
Ich werde dich stark machen und dir helfen. Ich werde dich tragen mit meiner rechten Hand. 
 
Jesaja 41:10 
 
In Liebe 
James und Janet 
 





empty